Feststellen immer, wenn irgendein Forderungsgrund besteht

Juli 23rd, 2008

Der Gläubiger hatte die Forderungen gegen den Schuldner als Schadenseratz aus “Mietbetrug” angemeldet. Der Insolvenzverwalter hat isoliert dem Anspruchsgrund widersprochen. Die Deliktforderung wäre von der Restschuldbefreiung ausgenommen (§ 302 InsO).
Im folgenden Feststellungsrechtstreit ging es darum, ob der Insolvenzverwalter berechtigt ist, sein Bestreiten auf den Forderungsgrund zu beschränken:
Für den Fall der Anspruchskonkurrenz - etwa bei vertraglichen [...]

keine Übereinstimmung

Juni 25th, 2008

Ein Schreiben der Gläubigeranwälte an den Insolvenzverwalter:
Nach Überprüfung der uns vorgelegten Unterlagen besteht bezüglich der titulierten Forderung und dem Insolvenzschuldner keine Übereinstimmung.
Die Gläubigervertreter möchten die Forderung “stornieren”.
Da haben ein paar Leute geschlafen: Beim Gläubiger wurde die falsche Akte gezogen, im Verwalterbüro wurde die Forderung durchgewunken und der Schuldner hatte sich nicht um seine Tabelle gekümmert.